Regeln und Bedingungen - Hörbacher Sautrogrennen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Regeln und Bedingungen

Sautrogrennen


Reguläres Rennen

Eine Mannschaft besteht aus 4 Personen. Jeweils zwei fahren zusammen im Sautrog. Nach der ersten Runde wechseln die Besatzungen. Wenn die zweite Runde absolviert und alle Teilnehmer – samt Sautrog –wieder an Land sind, dann wird die Zeit gestoppt.
In den Vorläufen werden zunächst die schnellsten Mannschaften ermittelt. Die schnellsten Mannschaften fahren dann in Ausscheidungsrennen um den Sieg.

Kategorien

Vor dem Rennen werden die Mannschaften gewogen und in zwei Gewichtsklassen eingeteilt. Die leichteren Mannschaften fahren in der Klasse der Leichtmatrosen, die schwereren als Eisbrecher. In den letzten Jahren lag die Grenze bei ca. 350kg. Die genaue Grenze wird aber erst nach dem Wiegen festgelegt, so dass möglichst gleich viele Mannschaften in jeder Klasse fahren und der Gewichtsunterschied deutlich ist.
Damenmannschaften werden nicht gewogen. Sie können aber ebenso wie gemischte Mannschaften mit Leichtmatrosen oder Eisbrechern um den Sieg fahren.

Motorisierte Sautröge

Die motorisierten Sautröge waren bei den letzten Rennen immer ein besonderes Highlight. Um zu verhindern, dass durch Öl oder Benzin irgendwelche Wasserverschmutzungen verursacht werden, möchten wir alle motorisierten Mannschaften bitten nur biologisch abbaubares Öl (ASPEN II) zu verwenden und auch die Motorisierung so zu bauen, dass kein Öl oder Benzin ins Wasser gelangt.

Startgebühr

Die Startgebühr pro Person beträgt 5€. Damen, Fahrer von motorisierten Trögen oder Sondereinlagen außer Konkurrenz sind von der Startgebühr befreit.
Jeder angemeldete Teilnehmer erhält eine Maß Bier und ein Essen.

Anmeldung

Es wäre nett, wenn sich alle Mannschaften schon zwei Wochen vor dem Rennen anmelden. Am Rennen teilnehmen darf nur, wer vor dem Rennen die Anmeldung mit unterschriebenem Haftungsausschluss abgegeben hat. Bei minderjährigen Teilnehmern muss unbedingt ein Elternteil den Haftungsausschluss unterschreiben!


Alle Teilnehmer müssen unbedingt schwimmen können.




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü